JudoTeam – DJK Würzburg

Gürtelprüfung mit vielen Farben

 

DJK_PR_7_14_6Es ist bei der Judoabteilung der DJK Würzburg schon eine Tradition, dass vor den  Sommerferien immer noch eine Gürtelprüfung abgehalten wird. Auch wenn es an diesem letzten Schultag die Schulzeugnisse gab und die Judoka mit ihren Gedanken schon in den Ferien waren, mussten sie sich einer abschließenden Prüfung unterziehen. In diesem Jahr wollten 11 Nachwuchssportler den nächsten Kyu-Grad (Schülergrad) erwerben.

Besonders gefreut haben sich Karin Gabriel als Prüferin und Karin Feist als Trainerin über die große Anzahl an interessierten Besuchern, die sich die Prüfung bei sommerlich heißen Temperaturen in der Halle anschauen wollten. Auch wenn es für viele der Teilnehmer nicht die erste Prüfung war, konnte man die Aufregung der jungen Kampfsportler fühlen. Deshalb machte die Prüferin mit verständnisvollen Worten den Prüflingen klar, dass sie eine Technik wiederholen dürfen, wenn es beim ersten Mal nicht so richtig funktioniert.

Nach mehrmonatiger Vorbereitungszeit durch Trainerin Karin Feist  zeigten die Judoka in einer ersten Runde die  DJK_PR_7_14_3Falltechniken, die im Judosport unabdingbar sind. Das Fallen nach hinten und seitwärts wurde durch Fallen nach vorne ergänzt. Diese Übungen mussten alle Prüflinge präsentieren. Besonders die beiden Prüflinge zum Orange-Grün Gürtel mussten hier die Judorolle vorwärts im freien Fall demonstrieren. Von jetzt an ging es je nach Gürtelfarbe mit den Übungen weiter. Je nach Kyugrad mussten die Judoka unterschiedlich schwierige und umfangreiche Techniken vorführen. Gefordert waren die Demonstrationen unterschiedlicher Verkettungen von kontrolliertem Werfen mit anschließendem Haltegriff und nachfolgender Befreiung. In der Position am Boden wurden außer Haltegriffen und Befreiungen demonstriert, wie ein Angriff gegen einen in der Bankposition und einen in der Bauchlage befindlichen Partner mit Haltegriff beendet wird.

Im abschließenden Übungskampf, dem Randori, zeigten die Teilnehmer, dass sie viele Techniken bereits an einem sich wehrenden Partner anwenden können und überzeugten die Prüferin durch ihre guten Leistungen.

Nach rund zwei Stunden stand dann das Ergebnis fest, es hatten alle Anwärter die Prüfung zum nächsten Gurt bestanden. Die teilweise sehr anstrengende Vorbereitung hat sich für alle ausgezahlt und die Belohnung sieht man jetzt um den Bauch des Sportlers gebunden.

SONY DSCDie Prüfung haben bestanden:
zum 4. Kyu (orange-grüner Gürtel): Moritz Pharo, Malvin Priebsch
zum 6. Kyu (gelb-orangener Gürtel): Jakob Poimann
zum 7. Kyu (gelber Gürtel): Andreas Niedermeier, Elke Jahn, Fabian Hiernickel, Jan Sartig, Philipp Rupp
zum 8. Kyu (weiß-gelber Gürtel): Laurenz Bembé, Milena Bembé, Finn Preißner

Herzlichen Glückwunsch!

Text & Bilder: Holger Priebsch

Kommentare sind deaktiviert.